Die neusten Trends zu Fasching, frisch von der Spielwarenmesse

Fasching auf der Spielwarenmesse

Hallo ihr Lieben,

wie ihr ja bereits wisst, durfte ich mich auch dieses Jahr wieder auf der Spielwarenmesse in Nürnberg umschauen und habe, passend zur aktuellen Blogparade auch die Abteilung „ Fasching“ etwas genauer unter die Lupe genommen. Nachdem ihr also schon tolle Rezepte von Netti bekommen habt, um das ganze Treiben besser zu ertragen und sie euch Einiges über den Ursprung von Fasching erzählt hat, euch Tina ihre traumhaften selbst gebastelten Kinderkostüme gezeigt hat und ihr mit Janine tolle Pompomvögel gebastelt habt, nehme ich euch nun mit und zeige euch, was sich so die Geschäfte für dieses Jahr ausgedacht haben.

Ich weiß ja, dass beim Fasching alles erlaubt ist, allerdings bilden sich auch hier Trends heraus, welche ich euch hier vorstellen möchte.

Zum einen geht der Trend immer mehr zu den Ganzkörperkostümen. Egal, ob man zum Tier werden will, oder sich zum Clown macht, hier ist für jeden was dabei. Natürlich hat auch hier das Einhorn seinen Auftritt und wird wohl dieses Jahr zum meist gesehenen Fabelwesen des närrischen Treibens.

Für die, die es schnell und einfach mögen, gibt es jede Menge Masken. Nicht gefallen haben mir hier die ganzen Horrormasken, welche wohl auch eher für Halloween gedacht sind. Wenn ich ehrlich sein soll, mag ich zwar Halloween sehr gerne, aber dieser Trend, dass alles immer gruseliger, blutiger und irgendwie bösartiger werden muss, behagt mir ganz und gar nicht. Da gefallen mir die lustigen Tiermasken schon viiieeel besser und euch?

Weitere Trends dieses Jahr sind viele, bunte Farben. Alles was entweder neonfarben oder hippiemäßig ist, darf getragen werden. Also lohnt es sich vielleicht, mal die Eltern oder Großeltern zu fragen, ob sie aus dieser Zeit noch einige Kleidungsstücke auf dem Dachboden versteckt haben. Flower Power!!!

 

Auch historische Verkleidungen scheinen wieder angesagt zu sein. So habe ich zum Beispiel dieses wunderschöne kleine Burgfrolleinkleid für Kinder gesehen.

Lustig fand ich ja auch diese besonderen Anzüge. Zum einen wahnsinnig stylisch und zum anderen kann man wirklich einfach alles drauf drucken.

Besonders gefallen hat mir, dass bei vielen Firmen eine sehr gute Qualität zu sehen und zu spüren war. Es werden hochwertige Materialien verwendet und man hat sich meistens wirklich Gedanken beim Ausarbeiten des Kostüms gemacht. Es gibt viele Kleinigkeiten, die ein Kostüm zu einem richtigen Kunstwerk werden lassen. Besonders aufgefallen ist mir da eine Firma aus Großbritannien, an deren Stand ich längere Zeit geblieben bin. Die Chefin und ihre Mitarbeiterin haben mir ihre Kostümsets gezeigt und alles erklärt. Für sie ist es besonders wichtig, Komplettpakete anzubieten. Das heißt, dass sie versuchen an alle Details zu denken. So sind zum Beispiel bei einem Kostüm einer Charlston Tänzerin die passenden Armstulpen und das Kopfband mit Feder dabei.

 

Egal für was man sich auch entscheidet, man kann sich dieses Jahr, wie jedes Jahr^^, vollkommen austoben und mal ganz anders sein. Sei wer du willst, lass den eigenen Jecken frei, oder so ähnlich…Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Feiern und Verkleiden.

Bis bald,

eure Ness

Mit dabei sind diesmal:
13.02. *  Tina
14.02. * Annette
15.02. * Janine
16.02. * Annette
17.02. * ich selbst^^

Hinweis: Die Links funktionieren erst am Erscheinungstag ab 8.00h 😉

 

3 Comments

  1. Silva

    Wow, da ist ja einiges geboten… die gruseligen Masken finde ich auch nicht so toll (wobei ich sowieso nicht so ein Faschingsnarr bin )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sieben + siebzehn =