#bb2g Monsterwäsche, eine Monstergaudi mit HABA

Monsterwäsche –
Monstergaudi mit HABA

                                                                                      sponsored Post

 

Ich wette, jeder von euch weiß, sofort von wem die Rede ist und hat vielleicht auch ein paar Sachen daheim.

Richtig! Es handelt sich um den großen Spielwarenhersteller mit den tollen Holzprodukten für Babys und Kinder.

Auch diese großartige Firma hat es sich nicht nehmen lassen, unser Bloggertreffen mit einem tollen Spiel und leckerer Schokolade zu unterstützen.

Die Firma, die 2013 ihr 75 jähriges Bestehen feiern durfte, hat sich mittlerweile vergrößert und stellt nun nicht mehr nur Holzspielzeug, sondern auch Kleidung,Kinderbesteck und Porzellan her. Die Firma Jako-o wurde 1987 gegründet, um eine Rundumversorgung für Kinder von 0-10 Jahren unter ein Dach zu bringen.

Wir durften nun das Spiel „Monsterwäsche“ testen. Ein Spiel, bei dem man nicht einfach nur sitzen bleiben kann, nein, man muss stehen, eine gewisse Beweglichkeit und vor allem, Schnelligkeit mitbringen.

image

Ein turbulentes Spiel, geliefert in einer tollen Metallbox, die mal ganz anders aussieht, als die sonstige Verpackungsweise von Haba.

Innen finden wir jede Menge(48) Karten von ulkigen, verschiedenfarbenen Monstern, eine elastische, gelbe  Wäscheleine, 5×8 Wäscheklammern in verschiedenen Farben und dazu 12 Goldene. Tja, da können meine „gewöhnlichen“ Klammern für die normale Wäsche natürlich nicht mithalten^^.

image

image

 

image

      

Die Wäscheleine wird zusammengebunden und die Spieler, mindestens zwei, müssen sich aufstellen und die Leine ungefähr auf Hüfthöhe um sich herumlegen und so die Pfeiler der Wäscheleine spielen.  Etwas mehr Platz wäre daher nicht schlecht, aber da das Wetter beim ersten Spiel schlecht war, musste eben der Wohnzimmertisch ein bisschen rücken und schon hatten wir diesen. Nun wurden die Karten wild auf dem Fußboden verteilt und jeder durfte sich, natürlich schon vorher, eine Farbe aussuchen und hatte nun die passenden Klammern neben sich liegen. Eine der goldenen Klammern kommt in die Mitte des „Monsterhaufens“

Das Besondere an den lustigen Monstern ist, das es nicht nur verschiedene Farben, sondern auch verschiedene Muster gibt, nämlich Sterne und Flecken.

image

Alle bereit? Na dann kann`s ja losgehen!

Nun kommt der erste Waschgang. Je vier Stern- und Fleckenmonster der eigenen Farbe müssen in dem Haufen gefunden werden und auf verschiedene Seiten des Spielers festgeklemmt werden, links die Sterne , rechts die Flecken. Bevor wir jedoch loslegen können, brauchen wir noch den Startschuss… also alle Mal ganz laut „Monsterwäsche“ rufen und los…gleichzeitig versuchen nun alle ihre Monster auf die richtige Seite zu schaffen.Puh! Gar nicht so einfach, zumal der Größenunterschied zwischen uns Erwachsenen (Papa fast 2m) und Kind( ca. 1,30m) immer die Wäscheleine ordentlich zum rutschen bringt. Nachdem wir (die Großen) sie dann in die Kniekehlen geschoben haben, ging es besser…Da kommt auch schon das Signal, die erste Runde zu beenden: “ Monsterstop“- das war der Papa- genaue Kontrolle von Tochter und Frau… ja, alle Monster am richtigen Platz, heißt, der Papa bekommt die goldene Klammer, die er ganz stolz an seinen Kragen heftet. Da wir ja von Haba noch leckere Schokotäfelchen bekommen haben, beschlossen wir, eine zusätzliche Belohnung einzubauen und jeder Rundensieger durfte nun auch eine leckere Tafel naschen.

image

Nächste goldene Klammer in die Mitte, die Karten wieder durchmischen und auf den Boden und die eigenen Klammern wieder neben sich legen. Jetzt wird`s schon schwieriger.  Nun müssen links vier Sternenmonster in einer anderen Farbe hin, als die eigene, genauso wie rechts die Fleckenmonster andersfarbig sein müssen. Auf jeder Seite dürfen sich die Farben nicht wiederholen. Also gut, Leine zurechtrücken, „Monsterwäsche“ rufen und los geht die Wühlerei. Diesmal war die Tochter die Schnellste, ja auch wieder alles richtig, Also geht eine goldene Klammer auch an sie.

Nun wird wieder gesucht, wie in der ersten Runde und die Suchkriterien wechseln sich nun solange ab, bis einer drei goldene Klammern hat. Sollte man sich mal irren und beim Kontrollieren herauskommen, das ein Monster faslch hängt, muss man eine goldene Klammer wieder abgeben. Somit kann das Spiel durchaus etwas länger als die angegebenen 15 Minuten dauern….

 Fazit: wer viel Platz hat oder die Möglichkeit, sich diesen zu schaffen, kann wirklich viel Spaß mit der „Monsterwäsche haben. 

Ich möchte jedenfalls Haba herzlich für die vielen lustigen und turbulenten Momente danken!

Eure Ness

1

Das/Die Produkt/e wurde/n mir von der oben genannten
Firma für meinen Bericht kosten- und bedingungslos 
zur Verfügung gestellt. Meine Testberichte spiegeln 
meine gemachten Erfahrungen zu 100% wieder, 
ebenso wie meine eigene Meinung!
*sponsored Post*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × 3 =